am 24.08.2015
Österreich
Frage von jerseyno12002
Bildungspolitik, vor allem Hochschulpolitik ist in den Medien so gut wie kein Thema (lt. einer kürzlich veröffentlichten Studie nur 0,4 % der gesamten medialen Debatte!) Niemand hat daran Interesse – alle kommen gut ohne Bildung aus. Polemische Hetze zu anderen Themen beherrscht alle Diskussionen und wird von den Medien freudvoll mitgemacht. (auch von sog. Qualitätszeitungen) Insofern ist es kein Wunder, dass es kaum Handlungsbedarf der PolitikerInnen gibt, wenn es darum geht ernsthafte Gespräche zur Finanzierung der Unis und des Bildungssystems zu führen. Wenn es überhaupt dazu kommt, wird auch hier nur populistisch auf Zugangsbeschränkungen, Aufnahmeprüfungen und Einzelplatzfinanzierung ‚herumgeritten‘. Wieso verstecken sich Parteien wie Neos, ÖVP oder FPÖ immer, wenn es um Bildung geht? SPÖ und Grüne sind zwar vorhanden, aber auch hier gibt es wohl kaum echtes politisches Kapital damit zu machen, also wird weiter herumgeschludert.
Teilen via

Keine offiziellen Parteistellungsnahmen vorhanden

NEOS – Das Neue Österreich und Liberales Forum
Gerald Loacker am 26.08.2015
Tatsächlich sind auch wir NEOS der Meinung, dass Hochschulpolitik in Österreich jahrzehntelang vernachlässigt wurde. Das hat dazu beigetragen, dass dringende Problem in diesem Feld nach wie vor ungelöst geblieben sind. Allen voran gilt es, die Finanzierung der Hochschulen auf nachhaltige Weise zu sichern; das sehen wir als eine der wichtigsten Investitionen in Österreichs Zukunft an. Wir werden auch nicht müde, Österreichs Regierung daran zu erinnern, dass hier Handlungsbedarf herrscht. Die detaillierten Ideen von NEOS für den Bereich Hochschulen/Wissenschaft/Forschung finden Sie hier: https://neos.eu/wp-content/uploads/2015/07/WISSENSCHAFT-FORSCHUNG-UND-HOCHSCHULEN99.pdf